Leichter Wohnen ist ein Forschungsprojekt im Rahmen der benefit Förderschiene mit einer Laufzeit von drei Jahren (2012 - 2015) und wird mit Mitteln des benefit-Programms des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) kofinanziert.

 

Das Projekt wird vom AIT Austrian Institute of Technology koordiniert, Partner sind der Samariterbund Burgenland, die Fachhochschule Technikum Wien und die UMIT.

 

Ziel des Projektes ist es, beispielhaft im Burgenland 50 Wohneinheiten des betreubaren Wohnens mit auf die Bedürfnisse der Bewohner/Bewohnerinnen angepassten AAL Technologien auszustatten.

 

Es werden bestehende Wohnungen mit kabelloser Technologie nachgerüstet. Bei den Neubauten wird bereits in der Planungsphase auf die  AAL Technologien eingegangen, um eine einfache, effektive  und kostengünstige Installation zu gewährleisten.

 

Die wissenschaftliche Evaluierung des Projektes stellt einen weiteren wichtigen Aspekt des Projektes dar. Es werden die Benutzerakzeptanz, der Einfluss des Technologieeinsatzes auf die Lebensqualität der Bewohner/Bewohnerinnen sowie sozioökonomische Aspekte erhoben und evaluiert.

 

Zu den Funktionen >>